FAQs

FAQs

Fragen und Antworten zu Vitalogic

Fragen stellen sich immer.
Falls Sie Ihre Frage(n) in diesen FAQs nicht finden, kontaktieren Sie bitte unsere Beratung.

 

Fragen und Antworten zum Aminosäuren Bedarfs-Check

 

Einige Blutstropfen aus der Fingerbeere genügen. Diese werden auf ein Spezial-Filterpapier getropft und in einem normalen Briefkuvert an Vitalogic gesandt.
Durch intensive Forschung ist es gelungen, diese einfache Methode der Blutgewinnung zu etablieren, wie sie zum Beispiel Diabetiker einige Male täglich selbst durchführen. Eine ausführliche Anleitung liegt bei.
Sie können das Abnahme-Set mit allen erforderlichen Utensilien und einer ausführlichen Gebrauchsanleitung einfach über unsere Webseite, per E-Mail oder telefonisch bestellen.
Diesen Bluttest wird in der Regel Ihr(e) Arzt/Ärztin oder Therapeut(in) durchführen. Die Blutentnahme ist dabei sowohl aus der Vene als auch aus der Fingerbeere möglich. Die Blutentnahme aus der Fingerbeere führen z.B. Diabetiker ohne Schwierigkeiten selbst durch, sehr oft sogar mehrmals täglich.

Nein, denn das grundlegende Muster der Aminosäuren bleibt über lange Zeit gleich – die Ergebnisse spiegeln Ihre individuelle Situation und Ihren Bedarf wider. Ausnahmen, wo sich der Bedarf nachvollziehbar ändert, sind eine tiefgreifende Änderung der Lebens- oder Ernährungsgewohnheiten.

Bei regelmäßiger Einnahme empfehlen wir eine Fein-Justierung einmal jährlich. Jeder Mensch hat sein eigenes, individuelles Aminosäuren Blutprofil, das mit einem Fingerabdruck vergleichbar ist. Ändern sich Lebensstil und Ernährungsgewohnheiten nicht sehr, dann ändert sich das Muster der Aminosäuren ebenfalls nicht grundlegend und bleibt über lange Strecken konstant.
Der Bedarfs-Check ist die unbedingte Voraussetzung für das maßgeschneiderte Vitalogic. Daher ist der Preis in Kombination mit dem Präparat entsprechend niedrig gehalten und entspricht im Wesentlichen dem Selbstkostenpreis.
Ja, Vitalogic ist für Vegetarier und Veganer geeignet, da es keinerlei Produkte tierischer Herkunft enthält. Das gilt auch, wenn Sie Vitalogic lieber in Kapselform einnehmen wollen, da unsere Veggie-Kapseln selbstverständlich keine tierischen Produkte enthalten.

 

Fragen und Antworten zu Aminosäuren

 

Aminosäuren sind die Bausteine der Proteine, also der Eiweiß-Strukturen unseres Körpers. Während Fette und Kohlenhydrate zur Energiegewinnung für unser tägliches Leben dienen, sind die Proteine für den Aufbau der Körper-Strukturen verantwortlich. In Notzeiten können sie aber auch zur Energiegewinnung herangezogen werden.
Nein, der Name Aminosäure ist leider irreführend. Von den 20 Aminosäuren reagieren nur 2 sauer, 3 basisch und die restlichen 15 verhalten sich neutral. Daher besteht keine Gefahr der Übersäuerung durch Aminosäuren.
Jede Sekunde werden 2,5 Millionen rote Blutkörperchen gebildet, alle 4 Tage ist die Darmschleimhaut neu aufgebaut. Nach 7 Jahren ist der Mensch im Wesentlichen runderneuert.
20 Aminosäuren sind in Form von mehr als 1 Million unterschiedlichen Proteinen die Bausteine des menschlichen Körpers. Sie bilden das Grundgerüst von Muskeln, Haut, Haaren, Knochen, Enzymen, Botenstoffen im Gehirn, Hormonen, Bindegewebe, Immunglobulinen.
Diese Strukturen unterliegen ununterbrochenen Erneuerungsprozessen. Dabei werden die Aminosäuren gemäß der Vorlage des genetischen Codes wie auf einer Perlenkette aufgefädelt. Wenn nur eine Aminosäure nicht ausreichend vorhanden ist, ist der Aufbau fehlerhaft.
Keine einzige Zelle unseres Körpers kann somit ohne Aminosäuren ihre Aufgabe erfüllen!
Daher ist eine gute und ausreichende Versorgung mit Proteinen absolut notwendig. Ohne Eiweiß und im übrigen auch ohne Fette ist der Organismus nicht überlebensfähig.
Die Bestimmung der Aminosäuren erfolgt im Nüchternblut wodurch der plötzliche Anstieg von Aminosäuren nach einer Mahlzeit nicht erfasst wird. Der Blutspiegel zeigt somit verlässlich Defizite und Ungleichgewichte der Aminosäuren an.
Unsere Forschungsergebnisse zeigen, dass die meisten Menschen selbst bei noch so ausgewogener Ernährung Defizite und Ungleichgewichte an Aminosäuren aufweisen können. Obwohl die Eiweißversorgung des westlichen Durchschnittsmenschen in der Regel deutlich über der benötigten Mindestmege liegt, entstehen durch die industrielle Aufbereitung unserer Nahrungsmittel und mangelnde Verwertung der Nahrung trotzdem sehr häufig Defizite in der Aminosäuren-Versorgung.
So wie Bedürfnisse, Gewohnheiten und Aussehen der Menschen verschieden sind, so ist auch ihr Nährstoffbedarf unterschiedlich. Auf diese “individuelle Biochemie” kann man mit einer individuellen Mischung eingehen, wobei besonders das Verhältnis der Aminosäuren untereinander sehr wichtig ist.
Man soll immer eine Mischung zumindest aller essentiellen Aminosäuren einnehmen, da die Einnahme nur einzelner Aminosäuren sogar kontraproduktiv sein kann.
Die zusätzliche Einnahme ist in Zeiten erhöhter physischer und psychischer Belastung wichtig. Das kann erhöhter Stress genauso sein wie regelmäßiges sportliches Training oder jahreszeitlich bedingte, erhöhte Anfälligkeit für Infekte.

 

Fragen und Antworten zur Wirkung

 

Es gibt derzeit lt. Medizinischen Datenbanken über 800000 wissenschaftliche Arbeiten, in denen Aminosäuren zitiert werden und fast 50000 sogenannte Review-Arbeiten, die sich gezielt mit der Aufgabe und Wirkung von Aminosäuren unter verschiedenen Aspekten befassen.
Eine kleine Auswahl finden Sie unter Wissenschaft.
Das hängt vom unmittelbaren Grund der Einnahme ab. Eine Verbesserung der Befindlichkeit tritt in der Regel bereits nach 1 bis 3 Wochen eintreten, während zum Beispiel eine Verbesserung von Haarproblemen häufig erst nach 3 Monaten sichtbar wird.
Nein. Da es sich um natürliche Bestandteile unserer Nahrung handelt, ist eine Gewöhnung im Sinne einer Sucht völlig auszuschließen.
Bis auf ganz wenige Ausnahmen nein. Eine mögliche Wechselwirkung kann mit den MAO-Hemmern (ein selten verwendetes Antidepressivum) eintreten. Um jegliches Risiko auszuschließen, werden im Rahmen der Blutentnahme zur Bestimmung der Aminosäurenspiegel die eingenommenen Medikamente erfasst und im Einzelfall begutachtet.
Man kann die Einnahme von Vitalogic jederzeit ohne negative Begleiterscheinungen beenden, da keinerlei Gewöhnungseffekte auftreten. Der Organismus wird durch die Einnahme von Vitalogic in keinster Weise dahingehend „verwöhnt“, dass er gewisse Funktionen und Aufgaben dann selbst nicht mehr wahrnimmt.
Ja. In Vitalogic sind die natürlichen Bestandteile unserer Nahrung enthalten.
Im Wesentlichen ist Vitalogic eine Komplettlösung. Es enthält neben den maßgeschneiderten Aminosäuren eine Basis-Versorgung an Vitaminen und Magnesium, Zink und Selen.
CoenzymQ10, Omega3-Fettsäuren und ein Granatapfel-Extrakt sind weitere Bestandteile, die in der Regel mit der „normalen“ Nahrung nicht ausreichend zugeführt werden. Außerdem sind noch Ballaststoffe für die Darmgesundheit und zur Verbesserung des Kohlenhydrat-Stoffwechsels enthalten. Vitalogic ist also ein ausgewogenes Präparat, das also auch wichtige Stoffe zur optimalen Verwertung der Aminosäuren enthält.
Dennoch werden Sie in Einzelfällen nach Bedarf weitere Nahrungsergänzungsmittel verordnet bekommen.
Vitamine und Spurenelemente sind Hilfsstoffe für den Aminosäuren-Stoffwechsel. Als solche sind sie wichtig, aber die Grundlage bildet eine optimale Versorgung mit Aminosäuren.
Vitalogic besteht aus pharmazeutisch reinen, freien Aminosäuren. Diese sind nach ca. 20 bis 30 Minuten im Blut nachweisbar und können sofort und ohne weitere Stoffwechselarbeit dort verwendet werden, wo sie benötigt werden.
Vitalogic ist außerdem auf den individuellen Bedarf, der durch eine Blutuntersuchung erfasst wird, abgestimmt.
Herkömmliche Präparate bestehen in der Regel zum Beispiel aus Milcheiweiß oder Soja – sie müssen also wie Milch und Soja verdaut und verstoffwechselt werden.
Nein! Keiner der in Vitalogic enthaltenen Inhaltsstoffe steht auf der Dopingliste. Bei dem im Leistungssport verwendeten Vitalogic wird regelmäßig eine Dopinguntersuchung im Zentrum für präventive Dopingforschung der Deutschen Sporthochschule Köln durchgeführt. Mit Zertifikat wird bestätigt, dass keine Verunreinigungen vorliegen. Daher wird Vitalogic auch auf der sogenannten KÖLNER LISTE geführt, die nur zertifizierte Produkte anführt.

 

Fragen und Antworten zur Einnahme

 

Vitalogic ist ein Pulver, das in Wasser aufgelöst und als Getränk eingenommen wird.
Standardmäßig erfolgt die Einnahme 2x täglich.
In Hinblick auf die in Vitalogic enthaltenen Ballaststoffe ist es sinnvoll, Vitalogic ca 15 Minuten vor dem Essen auf nüchternen Magen einzunehmen. In bestimmten Fällen empfehlen wir aber auch individuell einen anderen Einnahme-Modus.

Die ausgelassene Dosis kann am gleichen Tag nachträglich genommen werden, um auf die empfohlene Anzahl von Einnahmen pro Tag zu kommen. Es ist nicht sinnvoll, am nächsten Tag die doppelte Dosis einzunehmen.