BCAAs die Bodyguards

 

Kennen Sie Leucin, Isoleucin, Valin? 

Sie sind die branched-chain-amino-acids (BCAA’s), also die verzweigtkettigen Aminosäuren. Sie zählen zu den  essentiellen Aminosäuren und ähneln einander in Struktur und Funktion wie echte Drillinge. Sie gelangen über den Blutkreislauf direkt in die Muskulatur und können dort als Baumaterial oder zu Reparaturzwecken verwendet werden, ohne über die Leber verstoffwechselt zu werden.

Das größte Reservoir verzweigtkettiger Aminosäuren ist die Skelettmuskulatur. Dort sind sie hauptsächlich als Bestandteil der Muskelproteine zu finden. Da sie mit Hilfe eines Transportsystems die Blut-Hirn-Schranke überwinden können, sind die verzweigtkettigen Aminosäuren auch im Gehirn zu finden.

BCAA’s erfüllen fast alle ihre Aufgaben gemeinsam:

  • Sie steigern die Protein Synthese in den Muskeln
  • Sie verhindern Muskelabbau
  • Sie können Glukose zwecks Energiegewinnung mobilisieren

Neuere wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Synthese von Muskeleiweiß dadurch beeinflusst wird, wie viele Aminosäuren im Blut, also außerhalb der Muskelzelle, zur Verfügung stehen. Leucin scheint eine gewisse „Chef-Position“ innerhalb der drei BCAA’s innezuhaben, da es bei ausreichender Verfügbarkeit die Proteinsynthese im Muskel steigern und den Eiweißabbau hemmen kann. Es konnte nachgewiesen werden, dass bei akuten Hochleistungen zuerst die Aminosäuren aus dem Aminosäuren-Pool herangezogen werden und erst dann, wenn diese erschöpft sind, Muskeleiweiß mobilisiert wird. Eine Substitution kann daher ein muskelaufbauendes Signal setzen und den Muskelverlust verhindern.

BCAA’s haben auch Einfluss auf die mentale Performance unter hoher körperlicher Belastung. In einer Studie konnte gezeigt werden, dass die Reaktionszeit und das Kurzzeitgedächtnis bei einer mehrtätigen Dauerbelastung unter BCAA-Einnahme signifikant besser war als in der Kontrollgruppe.

Gerade bei älteren Menschen nimmt auf Grund geringeren Appetits und schlechtere Ernährung die Muskelmasse häufig ab. Eine gute und gezielte Versorgung mit Nährstoffen (u.a. Aminosäuren) in Kombination mit Krafttraining fördert den Muskelaufbau.

Insulinresistenz entsteht beim sogenannten metabolischen Syndrom. Dabei sind die Rezeptoren für Insulin stark überlastet und werden zunehmend unempfindlich. Das bedeutet, dass der Körper immer mehr Insulin aufbringen muss, um dieselbe Menge Zucker zu verwerten. Hilfe bringen die BCAA’s+Methionin+Cystein. In einer Untersuchung konnte gezeigt werden, dass diese Aminosäuren in der Lage sind, Glukose ohne die Beihilfe von Insulin für die Muskeln nutzbar zu machen, wodurch die Insulinresistenz einfach und effizient behandelt werden kann. 

Wann werden mehr BCAA’s gebraucht:

  • bei Menschen, die viel Sport betreiben
  • bei Operationen und größeren Verletzungen
  • bei Muskelaufbau
  • bei schlechter und unzureichender Ernährung
  • bei Menschen, die sich vor allem körperlich schwach und ausgelaugt fühlen

Wo sie enthalten sind:
Fleisch, Ei, Weizenkeime, Fisch, Nüsse, Vollreis…….

Wenn es zu wenig davon im Körper gibt:
bei einer mangelnden Zufuhr von Valin, Leucin und Isoleucin kann es zu einem Verlust an Muskelmasse und zu Schwäche kommen, es tritt ein kataboler (abbauender) Effekt ein.

Wenn es zu viel davon im Körper gibt:
Alle drei Aminosäuren müssen in einem ausgewogenen Verhältnis eingenommen werden. Wird eine davon in höherer Dosis eingenommen, kann es zu einer Störung der Proteinsynthese kommen. Außerdem blockieren die BCAA’s die Zufuhr von Tryptophan, Phenylalanin und Tyrosin zum Gehirn, eine Gabe aller essentiellen Aminosäuren in ausgewogenen Verhältnis ist daher wichtig.
 

Leucin, Isoleucin und Valin und die übrigen essentiellen Aminosäuren sind in Ihrem Vitalogic mit der für Sie optimierten Menge enthalten. Sie gewährleisten eine optimales Muskelwachstum und einen maximalen Erhalt von Muskulatur. Durch eine regelmäßige Einnahme unterstützen Sie Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Haben Sie noch Fragen! Kontaktieren Sie uns!

Zurück zur Übersicht!